kindernothilfe

ausrüstung

guestbook

zur startseite
portrait vorbereitungen
die tour
links




Das oben war meine Suzuki, mein erstes Mopped in Chile. Ihre Nachfolgerin wurde in Deutschland die 350-er XT. Die war aber wiederum schon viel zu alt für eine solche Reise. Dazu sollte was neueres her, schön leicht und spritzig wie die erste, und mit der Power von der zweiten. Um mir auch den Aufwand einer Verschiffung zu ersparen, hab ich die passende Gefährtin erst vor Ort in Santiago gesucht und auch gefunden, s. hier.
Meine eigene Ausrüstung wie Jacke, Hose, Stiefel, Handschuhe und Helm wurde alles gestellt von
GORE.


Anfang Juni 2000 war es soweit. Bei Gore in Feldkirchen war feierliche Übergabe. Damit war immerhin ich schon mal gerüstet.


Wenig später konnte ich die Teile in den Pyrenäen auch schon 2 Wochen lang auf ihre Tauglichkeit testen.

Von Köhler-Trikotagen gab es für drunter die atmungsaktive, feuchtigkeits- und temperaturregulierende Funktionswäsche, welche die Haut trocken hält und somit ein Durchnässen und Austrocknen verhindert.

Das Material alleine ist aber längst nicht alles. Das Team von EnduroPro hatte mir daher angeboten, mir in einem ihrer Offroad-Trainings die richtigen Fahrtechniken beizubringen und angewöhnte Fehler auszumerzen. Schliesslich ist Motorradfahren im Gelände eine komplexe Angelegenheit. Am letzten Wochenende im August 2000 war es soweit, hier ist der Bericht.


Das Dr.Walter sorgte für die richtige Versicherung. Das Paket besteht aus einer Kombination von Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung, sowie einer Reisegepäck- und einer internationalen Haftpflicht- und Kaskoversicherung für das Motorrad.


Bei Lauche&Maas bekam ich den Grossteil meiner Globetrotter-Ausrüstung, wie Zelt, Rucksack, Benzinkocher, Landkarten.etc.


Von Yeti kam mein Kompressionsschlafsack, ein sehr leichter, warmer, aufwendig gearbeiteter Schlafsack, der überall dort hervorragend einzusetzen ist, wo der Daunenschlafsack infolge äußerer Feuchtigkeit an Wärmeleistung einbüßt. Sein günstiges Packmaß und extrem geringes Gewicht kommt mir natürlich sehr entgegen.


Ortlieb stellte das passende Gepäcksystem, bestehend aus Satteltaschen, Packsack und Tankrucksack, welche, aus qualitativ hochwertigen Materialien gefertigt, jede Menge aushalten und auch noch nach Jahren zuverlässig gegen Nässe und Schmutz schützen sollen.


Nach 9 Monaten und über 25.000 gefahrenen Kilometern half Kawasaki in Kempten mit dringend notwendigen Ersatzteilen aus und stand professionell mit Rat und Tat zur Seite.


start das bin ich kindernothilfe vorbereitungen ausrüstung die tour links back to top